small-talk-themen.de
Täglich ein aktuelles Thema
für Ihren Small Talk
Kaffeekasse
Smalltalk-TippsSmalltalk-Themagratis anmeldenSmalltalk-ShopBlogStartseite
Das Small Talk-Thema des Tages 

Jetzt kostenlos anmelden:  

Wie Sie Menschen und Kontakte gewinnen

Ob beim Messebesuch, im Flugzeug oder einfach in der Kneipe nebenan – jeder Ihrer neuen Kontakte beginnt mit einem Smalltalk. Und neue Bekanntschaften sind nicht nur im Geschäftsleben die Basis für Ihren Erfolg. Bei jeder Kurzplauderei, ob privat oder beruflich, bauen Sie Ihr Netzwerk weiter aus.

Sind Sie ein guter Gesprächspartner? 4 Merkmale – testen Sie sich selbst!

Testen Sie, ob Sie ein guter Gesprächspartner sind.

10 gelungene Small Talk-Einstiege

Beruf, Filme, Hobby, gemeinsame Bekannte, ...
so gelingt Ihnen ein Einstieg

Die 7 besten Gesprächseinstiege

Verkrampfte oder stressige Situationen lockern Sie durch Small Talk auf. Mit einem guten Beginn haben Sie schon gewonnen:

10 Bausteine für den Einstieg

Es gibt keinen Standardeinstieg, der sich für jeden Small Talk eignet. Gute Türöffner kennt Der große Knigge:

Nicht schon wieder ins Fettnäpfchen treten!

Immer wieder dieselben Fehler machen Menschen beim Kennenlernen und bei ersten Gesprächen – und verderben sich so die Chance auf einen guten ersten Eindruck. Grund genug für Der große Knigge, noch einmal die Top-Themen und Tabus beim Small Talk aufzulisten:

In 7 Schritten zum Profi-Plauderer

Small Talk ist das kleine Gespräch, das große Verbindungen schafft – ob auf privaten Partys, festlichen Empfängen oder bei Geschäftsessen. Seminare für professionellen Small Talk veranstaltet Dr. Annette Kessler. Sie verriet Der große Knigge die 7 Schritte zum Profi-Plauderer:

Small Talk – Satirisch beleuchtet

Dieses satirische Gedicht über Small Talk – abgedruckt im Informationsdienst Der große Knigge – wurde erstmals 1908 in der Literaturzeitschrift "Jugend" veröffentlicht:

5 goldene Regeln gegen Fettnäpfchen

Wenn Sie bei Ihrem nächsten gesellschaftlichen Auftritt nicht ins Fettnäpfchen treten wollen, beachten Sie diese goldenen Regeln:

Nutzen Sie die Ankermethode

Wenn Ihnen der Small Talk nach erfolgreichem Einstieg entgleitet, liegt es vielleicht daran, dass Sie nicht den richtigen Anker geworfen haben. Bieten Sie Ihrem Gesprächspartner möglichst viele Fakten, Beschreibungen und Bilder zum Einhaken. Zwei Beispiele:

4 Fragen vor dem Einstieg

Bevor Sie in einen Small Talk einsteigen, sollten Sie sich rasch diese Fragen beantworten, rät Der große Knigge:

Worüber reden beim Krankenbesuch?

Vorgesetzte und Kollegen freuen sich über Ihren Krankenbesuch. Wichtig ist, dass Sie beim Gespräch die richtigen Themen finden:

So bitte nicht!

Beginnen Sie Ihren Small Talk nicht mit etwas Negativem oder mit einer Kritik. Sie sind schnell ins Fettnäpfchen getreten!

Mehr als nur leeres Gerede

Small Talk ist eines der wichtigsten Mittel, um Beziehungen aufzubauen und zu erhalten. Und so funktioniert's:

Gekonnter Small Talk in Tischgesprächen

Ihr Ziel bei einem Tischgespräch sollte sein, in entspannter Atmosphäre Sympathiepunkte zu sammeln. Viel hängt dabei vom Tischnachbarn ab. Hier lesen Sie, wie Sie auch mit schwierigen Zeitgenossen erfolgreich Small Talk halten:

Überzeugender erster Eindruck

Befolgen Sie diese 4 Tipps, und Sie hinterlassen einen ausgezeichneten ersten Eindruck, auf dem sich einiges aufbauen lässt:

Small Talk bei der Partnersuche

Aller Anfang ist schwer. Vor allem, wenn wir jemandem gegenüber stehen, der uns interessiert. Sogar eloquente und geistreiche Menschen können sich in dieser Situation in einen Konversationsanfänger verwandeln.

So beenden Sie den Small Talk

Jede Unterhaltung muss einmal ein Ende haben. Vermeiden Sie aber beim „Schlussmachen“ jegliches Signal der Ungeduld – und schließen Sie das Gespräch mit einem Dank und einem positiven Ausblick ab.

Die 4 verschiedenen Small Talk-Typen

So nehmen Sie die verschiedenen Small Talk-Typen für sich ein.

Small Talk mit Nichtdeutschen – wie Sie Fettnäpfchen vermeiden

Für Deutsche ist ihr Einkommen in der lockeren Unterhaltung tabu, US-Amerikaner fragen Sie möglicherweise offen danach. Dafür sprechen Sie mit Letzteren besser nicht über Politik, bei Franzosen wiederum doch.

Trainieren Sie Small Talk in 3 Schritten

So trainieren Sie in 3 Schritten Ihr Small Talk-Können

Small Talk ist wie Surfen: Nutzen Sie die Gunst der Stunde

Geschickte Verknüpfungen von Sachlichem und Persönlichem können einen sanften Übergang zu einem anderen Thema schaffen.

So führen Sie einen erfolgreichen Small Talk

Die Erfolgsstrategie der Small Talk-Spezialisten ist immer die gleiche: auf den Gesprächspartner einstellen und ihn/sie sich wohlfühlen lassen:

Wie überwinden Sie störende Größenunterschiede?

Oft leiden Unterhaltungen am Größenunterschied der Gesprächspartner. Es hilft wenig, wenn die eine Person sich „krumm“ biegt und die andere sich auf die Zehenspitzen stellt, um das unterschiedliche Höhenniveau auszugleichen. Kommunikationstrainerin Elisabeth Bonneau weiß einen Ausweg:

Kontaktaufnahme leicht gemacht

Beim Small Talk kommt alles darauf an, den richtigen Einstieg zu finden. Gehen Sie am besten wie folgt vor, empfiehlt die Chefredakteurin von Der große Knigge:
Anzeige


Sind Sie kommunikativ?

Ob Sie in Ihrem Beruf voran kommen, hängt nicht zuletzt von Ihrem Kommunikationsverhalten ab. Diese 7 Fragen sollten Sie für sich positiv beantworten:
23.Dezember 2014

Small Talk auf Zehenspitzen? Small Talk auf Augenhöhe!

Was tun Sie, wenn sich unterschiedlich große Teilnehmer beim Small Talk gegenüberstehen? Es hilft wenig, wenn der eine Gesprächspartner sich auf Zehenspitzen stellt und der andere sich ständig herabbeugt. Störende Größenunterschiede lassen sich auch auf elegante und wesentlich weniger ermüdende Weise überwinden.
17.Dezember 2014

Woran Sie Ihren Small Talk binden können

Zum Small Talk passt alles Positive. Manchmal sind dies Kleinigkeiten. Warum nicht der Schlips, die Krawatte, der Binder? An diesem Accessoire können Sie den Small Talk aufhängen. Machen Sie Ihrem Gegenüber ein Kompliment: „Ihre Krawatte gefällt mir.“ Und hängen Sie eine Frage an: „Wo haben Sie die erworben?“
11. Dezember 2014

Trainingslager für Small Talk-Profis

Halten Sie sich für einen Small Talk-Profi? Dann fahren Sie doch mal nach Finnland! Nicht, dass Sie hier ideale Voraussetzungen und jede Menge Gesprächspartner für die leichte Konversation fänden! Im Gegenteil: Das Reiseziel bietet sich für einen Liebhaber des Small Talks nur dann an, wenn er eine Herausforderung sucht. In Finnland eine lockere Unterhaltung anzuknüpfen scheint nicht so einfach
10.Dezember 2014

Wie sieht der Weihnachtsmann wirklich aus?

Reden Sie im Small Talk über ein im Dezember häufig zu begegnendes Phänomen, das gleich zwei Bezeichnungen hat: Weihnachtsmann oder Nikolaus. Unter welchem Namen der weißbärtige Wohltäter erscheint, hängt auch mit der Konfession des Landes oder der Stadt zusammen, in dem beziehungsweise der er gerade auftritt: In protestantischen Gegenden beglückt der Weihnachtsmann die Kinder, in katholischen der Nikolaus. Auch im Aussehen unterscheidet sich die beiden, wenn auch nicht mehr so stark wie etwa noch im 19. Jahrhundert.
26. November 2014

Über Dialekte sprechen im Small Talk

Dialekt reden ist die eine Sache (siehe unseren Newsletter vom 19. November 2014: Dialekt sprechen im Small Talk?). Doch lässt sich im Small Talk auch über Dialekt reden; beispielsweise über die Akzeptanz der Mundart in Deutschland. Dazu wurden tatsächlich wissenschaftliche Untersuchungen angestellt!
19. November 2014

Dialekt sprechen im Small Talk?

„Beim Dialekt, meinte der Dichter Christian Morgenstern (siehe auch unseren Newsletter vom 15. April 2013: Der 17. April als neuer Gedenktag?), „fängt die gesprochene Sprache erst an.“ Nun sind nicht alle Bemerkungen des Galgenliedermachers ernst zu nehmen. Diese aber schon. Sie sollte Ihnen die Angst nehmen, im Alltag und im Small Talk hin und wieder Ihren Dialekt zu benutzen. Verleugnen müssen Sie ihn auf keinen Fall!
12. November 2014

Small Talk über Toleranz

Seit gestern sind im Rheinland die Narren wieder unterwegs. Fünfte Jahreszeit werden die je nach Kalender 3 bis 4 Monate genannt, in denen manches erlaubt und wenig unmöglich scheint. „Jeder Jeck is' anders“, lautet der närrische Wahlspruch. Wenn das mal keine gelebte Toleranz ist!
05. November 2014

Wenn der Abend kein Ende finden will

Der Abend neigt sich dem Ende zu, jedenfalls für Sie. Sie haben genug und wollen nach Hause. Doch sind bei Ihrem Small Talk-Gegenüber keinerlei Anzeichen von Müdigkeit zu erkennen. Was tun? Sie brauchen dringend einen Anknüpfungspunkt für einen Abschluss. Elegant sollte er sein, damit sich niemand der am Gespräch Beteiligten beleidigt fühlt.
29. Oktober 2014

Hochstapelei im Small Talk

Am 31. Oktober ist Weltspartag. Der findet immer am letzten Werktag im Oktober statt. Beschlossen wurde er 1924 in Mailand von Sparkassen aus 29 Staaten. Mit einem hehren Ziel: Geld zurückzulegen für Notfälle und andere unvorhergesehene Ausgaben. Heute richtet sich der Tag vor allem an Kinder. Die sollen ein Bewusstsein für Geld entwickeln. Wie das geht? Denken Sie darüber im nächsten Small Talk nach!
22. Oktober 2014

Ein sehr weltliches Thema für Ihren Small Talk Ende Oktober

Der letzte Oktobertag wirft im Small Talk seine Schatten voraus. Doch ist es kein religiöses Thema, das wir Ihnen heute vorschlagen. Dem Reformator Martin Luther wird zwar ein unkompliziertes Verhältnis zum Geld nachgesagt. Gegen die folgenden Tipps hätte er freilich den einen oder anderen Einwand geäußert – wie auch gegen manche Auswüchse der modernen Gesellschaft.
15. Oktober 2014

Small Talk über Schuhe

Stellen Sie sich vor, Sie sind heute zu einer Veranstaltung geladen – und wissen noch nicht, wie Sie den Small Talk später am Abend bestreiten können. Ein wenig Vorbereitung wäre in der Tat nicht schlecht? Doch scheint für Sie kein Thema in Sicht. Dabei müssen Sie nur an sich herabschauen: Schon tut sich eins auf!
08. Oktober 2014

Warum Sie am 8. Oktober übers Wetter reden sollten

Small Talk übers Wetter geht immer. Small Talk übers Wetter geht am 8. Oktober am allerbesten. Warum das so ist? Ganz einfach: Nutzen Sie die Steilvorlage und verbinden Sie Thema und Anlass!
01. Oktober 2014

Die Vorzüge des Älterwerdens

Die Werbung hat sie längst entdeckt, die Wirtschaft auch. Vielleicht steht Ihnen einer aus der begehrten Gruppe finanziell potenter und gesundheitlich rüstiger Senioren bald im Small Talk gegenüber. Das Greisenimage haben die Älteren längst abgestreift. Im Gegenteil: Senioren werden immer aktiver.
17. September 2014

Warum nicht mal über Geld reden?

„Willst du den Wert des Geldes erkennen, versuche dir welches zu borgen.“ Das sagte Benjamin Franklin, US-Naturwissenschaftler, Politiker und Mitverfasser der Amerikanischen Unabhängigkeitserklärung. Zwei Jahrhunderte später, am 17. September 1978, führten die Sparkassen in der Bundesrepublik Deutschland den Dispokredit ein. Ein Weg in die Unabhängigkeit? Oder ein Abweg, der letzten Endes zur Unmündigkeit führt? Darüber lässt sich im Small Talk trefflich diskutieren.
10. September 2014

Small Talk zum Sommer- und Urlaubsende

Der Sommer geht zu Ende. Auch Urlaub beziehungsweise Sommerferien sind für die Meisten schon vorbei. Für Sie ergibt sich im Small Talk die Gelegenheit, beides noch einmal Revue passieren zu lassen.
03. September 2014

Sommer-Small Talk daheim oder am Strand

Beim Urlaub denken die meisten Menschen an Sonne, Meer und Strand. Alles zusammen ergibt auch ein Thema für den Small Talk: Wer sich vor Hitze schützen, sich gleichzeitig nicht vom Meer entfernen und den Strand in Ruhe genießen will, braucht - einen Strandkorb. Doch woher stammt die nützliche Sitzgelegenheit eigentlich?
27. August 2014

Mai und September – ein mysteriöser Zusammenhang

Im Small Talk über das Wetter zu reden ist ja nicht der schlechteste Ratschlag. Gibt es beim Wetter zudem einen mysteriösen Zusammenhang – umso besser für die Kurzweil in der Konversation! Der Septemberanfang liefert Ihnen den aktuellen Aufhänger, und auch der Mai tut das Seine hinzu. Ja, ihr Small Talk-Gegenüber hat richtig verstanden: Mai und September hängen, was das Wetter betrifft, sehr eng zusammen.
20. August 2014

Das Saarland-Trauma des FC Bayern

Als Spätauswirkung der WM in Brasilien startet die Bundesliga erst am 22. August. Das war's auch schon mit den Überraschungen in der Bel Etage des deutschen Fußballs. Favorit ist, wie jedes Mal zum Saisonstart, Rekordmeister FC Bayern. Damit es im Small Talk nicht zu langweilig wird, blicken Sie am besten zurück. Weit zurück. Ein halbes Jahrhundert zurück.
13. August 2014

Ein Thema für mindestens 28 Millionen

Rund 28 Millionen Deutsche besitzen einen Garten. Da scheint es so wahrscheinlich nicht, dass Ihr Small Talk-Gegenüber darunter ist.
06. August 2014

Wenn wirklich nichts los ist: Machen Sie die Sauregurkenzeit zum Thema!

Ferienzeit ist Sauregurkenzeit. Die Bundesliga macht noch Pause, die Parlamentarier sind ebenso in Urlaub wie in fast jedem Bundesland die Schulen noch geschlossen, und auch in die Redaktionsstuben der Medien dringen kaum Neuigkeiten. Schlechte Nachrichten auch für Ihren Small Talk. Ach was! Wenn Sie keinen aktuellen Stoff für die Konversation finden, nehmen Sie doch einfach die Sauregurkenzeit als Thema.
30. Juli 2014

Bundesfeiertag statt Nationalfeiertag

Die Schweiz hat keine Hauptstadt. Bern ist, seit 1848, offiziell nur Bundessitz. Die Schweiz hat auch keinen Nationalfeiertag. Sondern einen Bundesfeiertag, den sie jedes Jahr am 1. August begeht. Für Ihren Small Talk ist der 1. August ebenso ein Thema wie der 4. Juli (siehe unseren Newsletter vom 2. Juli 2014: Patriotisch, aber unaufgeregt in den Nationalfeiertag).
16. Juli 2014

Sommer-Thema, deutsch und international!

„Soll eine Bratwurst recht geraten, dann muss sie auf dem Roste braten.“ So heißt es in einem Gedicht auf der Webseite des ersten Deutschen Bratwurstmuseums. Das steht in Thüringen. Und liefet Ihnen den Einstieg in Ihren nächsten Small Talk. Dort geht es um das Thema Grillen.
09. Juli 2014

Der Tag des Rock 'n' Roll

An welchem Tag wurde der Rock 'n' Roll geboren? Diese Frage können Sie wunderbar in Ihrem nächsten Small Talk diskutieren. Eigentlich lässt sich das Datum exakt terminieren, auf den 21. Mai 1955. An diesem Tag nahm Chuck Berry seinen Hit Maybelline auf.
02. Juli 2014

Patriotisch, aber unaufgeregt in den Nationalfeiertag

„Man muss eine Nation einfach lieben, die ihre Unabhängigkeit an jedem 4. Juli feiert. Nicht mit einer Parade von Panzern und schießeisenreckenden Soldaten. Auch nicht von Truppen, die am Weißen Haus vorbeidefilieren, um Muskeln zu zeigen und Stärke zu demonstrieren. Sondern mit Familienpicknicks, bei denen Kinder sich Frisbees zuwerfen. Bei denen der Kartoffelsalat langsam verdirbt. Und bei denen die Fliegen vor lauter Glück sterben. Du denkst, du hast dich überfressen. Aber es ist nur Patriotismus.“
25. Juni 2014

Warnung vor Fußball, Tennis und dem Wetter

„Wettert der Juliregen mit großem Zorn, bringt er dafür reicheres Korn.“ Schon wieder so eine Bauernregel, werden Sie vielleicht stöhnen. Noch dazu eine, die sowohl den Sinn als auch das Versmaß betreffend reichlich bemüht daherkommt. Sie müssen sie ja nicht als Einstieg in den Small Talk wählen!
18. Juni 2014

Fronleichnam fast im Sommer!

Fronleichnam verbinden wir eher mit Frühling. Dieses Jahr fällt das Fest beinahe auf den Sommeranfang. Fronleichnam ist der letzte bewegliche Feiertag des Jahres – und 2014 sehr spät dran. 2 Tage darauf, am 21. Juni, beginnt bereits der Sommer.
11. Juni 2014

Wer wird Weltmeister?

Wer wird Fußballweltmeister? Mit dieser Frage können Sie den Small Talk getrost beginnen. Schließlich wird morgen in Brasilien die WM angepfiffen. Sie dauert bis zum 13. Juli.
04. Juni 2014

Bauernregeln als Einstieg in den Wetter- und Fußball-Small Talk

„Ist's im Juni kühl und nass, füllt's dem Bauern Scheun' und Fass.“ Der gerade angebrochene Monat hat hierzulande, was das Wetter betrifft, nicht den besten Ruf. Außer bei den Bauern. Da Viehzüchter und Ackerleute eh' ständig übers Wetter meckern, ist's fast schon wieder egal. Meckern Sie ruhig mit – im Small Talk!
28. Mai 2014

Irrtümer, die mit Christi Himmelfahrt verbunden sind

Ein Fest, viele Irrtümer: Manches Missverständnis ist mit Christi Himmelfahrt verbunden. Zwar handelt es sich um ein religiöses Fest. Es hat aber auch weltliche Aspekte. Seine Unregelmäßigkeit beispielsweise. Und seine Bedeutung als arbeitsfreier Feiertag.
20. Mai 2014

Ein guter Tag, keine Fremdwörter zu verwenden

Der 20. Mai ist Fremdworttag. Oder besser gesagt: der Tag, an dem man möglichst wenige Fremdwörter benutzen sollte. Eine gute Gelegenheit, Ihren Small Talk einmal abzuklopfen: Reden Sie verständlich? Oder fällt es Ihrem Gegenüber manchmal schwer, Ihnen zu folgen? Liegt es an der Wortwahl? Rücken Sie doch überflüssigen Fremdwörtern in Ihrem Small Talk zu Leibe!
15. Mai 2014

Immer (und am 15. Mai ganz besonders) ein Thema: die Familie!

„Aus glücklichen Familien besteht das Wohl des Staates“: Diese Erkenntnis stammt aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, vom Philosophen und Dichter Johann Gottfried Herder. Sein Zeitgenosse, der Schweizer Theologe Alexandre Vinet, pflichtete ihm bei: „Das Schicksal des Staates hängt vom Zustand der Familie ab.“
14. Mai 2014

Gleichzeitig Mitte und Rand

Kremnické Bane, Purnuškes, Dilowe: Das sind die Namen dreier Dörfer in der Slowakei, Litauen und der Ukraine. Alle drei beanspruchen für sich, der Mittelpunkt Europas zu sein. Geografisch mag das zutreffen. Politisch, wirtschaftlich und kulturell führen sie eher eine Randexistenz.
07. Mai 2014

Der Monat Mai im Small Talk

Alles neu macht der Mai, heißt es in einem beliebten Volkslied. Alles neu macht der Mai sollte es auch in Ihrem Small Talk heißen: Der Monat liefert Ihnen jede Menge frische Themen.
30. April 2014

Der 1. Mai im Small Talk

Morgen ist Tag der Arbeit. Gemeinsam mit dem 3. Oktober ist der Maifeiertag der einzige nichtreligiöse Feiertag in Deutschland. Doch nicht nur als solcher ist er ein dankbares Thema für den Small Talk. Der 1. Mai eignet sich auch, um über die Arbeit zu reden. Und über die Zukunft der Arbeit.
24. April 2014

Vom Grand Prix d'Eurovision zur Revolution

Wissen Sie noch, wer 1974 den Grand Prix d'Eurovision de la Chanson gewann? Was für eine Frage, würde Ihr Gegenüber im Small Talk entgegnen. ABBA natürlich, mit Waterloo! Ob er auch weiß, wer Rang 14 belegte? Dort landete der deutsche Beitrag. Titel und Interpret würde Ihr Gesprächspartner Ihnen vermutlich schuldig bleiben.
16. April 2014

Warum ist Ostern 2014 so spät?

Weshalb fällt Ostern im Jahr 2014 auf einen so späten Termin? Klären Sie das Phänomen in Ihrem nächsten Small Talk - mittels Hilfestellung eines Himmelskörpers!
09. April 2014

Welche ist die älteste deutsche Universität?

Wann wurde die erste deutsche Universität gegründet? Und wo? Das ist eine beliebte Frage, die Geschichtsstudenten gestellt wird. Kann Ihr Small Talk-Partner dieses Rätsel lösen? Eindeutig lässt sich die Frage jedenfalls nicht beantworten.
02. April 2014

Small Talk zum Internationalen Kinderbuchtag

Was ist Ihr Lieblingsbuch? Diesen Einstieg in den Small Talk haben wir Ihnen in unserem Newsletter vom 16. Oktober 2013 vorgeschlagen. Die heutige Eingangsfrage lautet ähnlich: Was ist Ihr Lieblingskinderbuch? Sie wundern sich? Für unsere Anregung gibt es einen aktuellen Anlass: Der 2. April ist Internationaler Kinderbuchtag!
26. März 2014

Bloß kein Theater um den Small Talk! Oder doch?

Machen Sie um den Small Talk nicht zu viel Aufhebens! Nur nach diesem Rezept funktioniert die lockere Unterhaltung. Mit einer Ausnahme: Am 27. März dürfen Sie getrost ein wenig Theater machen im Small Talk. Ihre Legitimation entnehmen Sie dem Kalender: Morgen ist der Internationale Tag des Theaters.
19. März 2014

Der Beginn des Frühjahrs als Small Talk-Thema

Wann beginnt der Frühling? Am 21. März, hieß es früher. Am 20. März, kann man immer häufiger lesen. Den Datumsstreit können Sie kaum entscheiden. Doch machen Sie ihn zu Ihrem nächsten Small Talk -Thema!
12. März 2014

Flüssiges Brot: ja; flüssiges Fleisch: nein!

Seit einer Woche ist Fastenzeit. Fragen Sie doch mal Ihren Gesprächspartner im nächsten Small Talk, ob er sich für die 7 Wochen nach Karneval etwas vorgenommen hat. Verzichtet er auf Fleisch? Auf Alkohol? Auf Süßigkeiten?
06. März 2014

Das berühmteste Model aller Zeiten

Kennen Sie das berühmteste Model aller Zeiten? Fragen Sie mal Ihre Tochter! Oder schauen Sie im Kinderzimmer nach: Da könnte ein Exemplar herumliegen. Herumliegen? Keine Angst, die Person ist nicht echt. Sondern nur eine Puppe. Ihr Small Talk-Gegenüber wird den Namen auch schon gehört haben.
19. Februar 2014

Der Tag, an dem Religion im Small Talk keineswegs tabu ist

Religion ist im Small Talk tabu: So heißt es in allen einschlägigen Ratgebern. Am kommenden Sonntag wird dieses Tabu einmal außer Kraft gesetzt sein. Der 23. Februar ist der Gedenktag eines Märtyrers, den fast alle Religionen lieb haben.
12. Februar 2014

Gunst und Kommerz: Schwierige Geschenksuche am Valentinstag

Immer nur Blumen! Nicht schon wieder Süßigkeiten! Und schon gar nicht diese Herzen! Geschenke am Valentinstag wiederholen sich. Die eingangs bemühten Gunstbeweise sind wahrlich kein Ausbund an Originalität. Für den Small Talk eine willkommene Gelegenheit, nach anderen Wegen zu suchen!
05. Februar 2014

Zwei Geschichten für den Winterolympiaden-Smalltalk

Am 8. Februar beginnen die Olympischen Winterspiele in Sotschi. Möchten Sie im Small Talk darauf eingehen? Hier sind 2 Geschichten, mit denen Sie jede Gesprächsrunde bestens unterhalten.
29. Januar 2014

Ein Small Talk wie ein Puzzle

Manchmal muss man sich den Small Talk zusammenpuzzeln, so wenig fällt einem zu bestimmten Themen ein. Das heutige Datum freilich weist den Weg zu einer möglichen Small Talk-Stratege: Der 29. Januar ist Puzzle-Gedenktag.
22. Januar 2014

Erfolgreich talken mit Dale Carnegie

Dale Carnegie, das schrieben wir in unserem Newsletter vom 22. November 2013: Krösus, Christus, Cicero - und Carnegie, kann gut Geschichten erzählen. Für einen Small Talk sind sie allerdings häufig zu lang. Doch auch für diese Art Konversation hat Carnegie einen wirkungsvollen Tipp parat. Er lautet: Lassen Sie hauptsächlich den andern sprechen!
15. Januar 2014

Schlagfertig in den Small Talk

Wäre ich doch nur schlagfertig! Dieser Wunsch ist Ihnen vielleicht auch schon in dem einen oder anderen Small Talk über die Lippen gekommen. Oder aus Enttäuschung darüber, dass Ihnen diese Gabe nicht in die Wiege gelegt wurde, eher im Hals stecken geblieben. Doch es gibt eine gute Nachricht: Die Kunst des gekonnten Konterns ist keineswegs nur spontanen oder geistesgegenwärtigen Menschen vorbehalten.
08. Januar 2014

Small Talk mit Anna, Aalen und dem Alten

Beginnen Sie Ihren Januar-Small Talk mit Leo Tolstoi Ein berühmtes Zitat des russischen Schriftstellers lautet: „Der Frühling ist die Zeit der Pläne, der Vorsätze.“ So heißt es im Roman Anna Karenina. Allzu lange sollten Sie freilich nicht mehr warten. Das Thema der guten Absichten drängt sich im Small Talk schon zu Jahresbeginn auf. Wäre doch schade, wenn Sie dazu nichts beisteuern könnten!
30.12.2013

Kleiner Silvesterparty-Knigge

Auf der Silvesterparty lauert manches Fettnäpfchen. Treten Sie in eins hinein, wird auch der anschließende Small Talk kein Vergnügen. Hier sind einige vorbeugende Maßnahmen für einen netten und vor allem unfallfreien letzten Abend des Jahres.
18.12.2013

Last-Minute-Weihnachtsgeschenke

Ihr Small-Talk-Gegenüber ist immer noch auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken? Und fürchtet, dass der Zeitdruck zu Lasten von Stil und Qualität geht? Mit anderen Worten: Er hat Bedenken, dass man seinem Weihnachtsgeschenk ansieht, dass er es auf den letzten Drücker besorgt hat? Helfen Sie ihm!
11.12.2013

Ein Weihnachtsgeschenk für Small-Talk-Freunde

Sie suchen noch nach einem Weihnachtsgeschenk? Vielleicht einem ganz speziellen für Small-Talk-Freunde? Oder auch nur für Liebhaber skurriler Geschichten? Ihnen kann geholfen werden: Gerade rechtzeitig ist die Elchyklopädie erschienen. Was verbirgt sich hinter der Elchyklopädie? Ein wenig verrät es schon der Untertitel: „Ein Streifzug durch die Zivilisation in 13 Kapiteln.“ Jedes davon weist 13 Beiträge auf und ist einem bestimmten Gebiet gewidmet: Geschichte, Politik, Naturwissenschaften, Religion, Sport, Wirtschaft und einiges mehr. Alle diese Beiträge liefern Stoff für den Small Talk.
04.12.2013

Eine Falle, die bei der Weihnachtsfeier auf Sie lauert

Stellen Sie sich vor, Sie sind auf der Weihnachtsfeier ihrer Firma. Rechts von Ihnen sitzt Herr Droege, links Frau Trueb - beide ausgesprochene Langweiler! Ausgerechnet Sie hängen qua Sitzordnung dazwischen. Um sich krankzumelden, ist es zu spät. Was können Sie tun, um den Abend doch noch zu retten? Auf Small Talk mit Ihren Nachbarn haben Sie keinen Bock. Was tun Sie?
27. November 2013

Der Dezember im Small Talk

Der Dezember ist der Monat mit den meisten Regentagen in Deutschland. Und doch scheint er der erträglichste aller Wintermonate. Oder ist Ihr Small Talk-Partner anderer Meinung? Immerhin kann im Dezember sogar der Niederschlag schön sein. Häufig fällt er in Form kleiner weißer Kristalle.
20. November 2013

Small Talk über Erfolgsgeheimnisse

Suchen Sie nach einem Erfolg versprechenden Small Talk-Thema? Sie haben es schon gefunden! Richtig, es ist der Erfolg selber. Verblüffen Sie Ihren Gesprächspartner mit den Erfolgsgeheimnissen berühmter Künstler und cleverer Unternehmer:
15. November 2013

Gedanken zum Volkstrauertag

Der November ist der Monat mit den meisten Sterbefällen, hat das Statistische Bundesamt einmal errechnet. Ob deshalb der Volkstrauertag und der Totensonntag ihren angestammten Platz in diesem Kalenderabschnitt gefunden haben?
13. November 2013

Small Talk-Fragen, die sich im November stellen

Sie suchen nach einem Small Talk-Thema? Es muss ja nicht immer gleich das Wetter sein. Obwohl … gerade der November hält da immer eine Überraschung bereit. Schon morgens stellt sich daher immer wieder die leidige Kleiderfrage. Vermutlich stellt sie auch Ihren Gesprächspartner vor mancherlei Probleme, weshalb Sie dies im Small Talk ruhig thematisieren können.
06. November 2013

Nicht nur für Ossis ein Thema: Der Mauerfall

Am 9. November jährt sich der Tag, an dem die Mauer fiel, zum 24. Mal. Die Reisebeschränkungen für DDR-Bürger wurden in jenem Herbst 1989 aufgehoben, und die Vereinigung der beiden deutschen Staaten eingeleitet. Auch wenn die Politik sich nicht als Thema für jeden Smalltalk eignet: Auf dieses Highlight der deutschen Geschichte dürfen Sie jederzeit eingehen!
30. Oktober 2013

Small Talk zum Weltspartag

Morgen ist Weltspartag. Doch ist Geld, das werden Sie in allen Ratgebern über Small Talk lesen, kein Thema für ein entspanntes Gespräch. Warum eigentlich nicht? Schließlich reden alle Leute gerne über Geld. Oder über Geiz. Oder über Sparen. Sie müsse Ihr Gegenüber ja nicht gerade fragen, wie viel er auf dem Konto hat.
23. Oktober 2013

Small Talk (nicht nur) über Geld und die Börse

„Der Oktober ist einer der besonders gefährlichen Monate, um mit Wertpapieren zu spekulieren“, sagte Mark Twain. Der amerikanische Satiriker und Humorist fand aber auch: „Die anderen sind Juli, Januar, September, April, November, Mai, März, Juni, Dezember, August und Februar.“ Bleiben Sie im Small Talk beim Oktober!
16. Oktober 2013

Small Talk über Lieblingsbücher

Was ist Ihr Lieblingsbuch? Auf diese Frage erhalten Sie im Small Talk ganz bestimmt eine Antwort. Schließlich darf Ihr Gesprächspartner sich über ein Thema auslassen, das ihm ausgesprochen gut gefällt!
09. Oktober 2013

Small Talk rund um die Buchmesse

Welches Buch lesen Sie gerade? Das ist eine Frage, die jeden Small Talk belebt. Falls es noch eines aktuellen Anlasses bedarf: Seit heute ist wieder Buchmessezeit!
02. Oktober 2013

Tiere und Tierschutz als Small Talk-Thema

Tiere sind immer ein dankbares Thema für den Small Talk. Einen Aufhänger liefert Ihnen der Welttierschutztag am 4. Oktober. Er geht auf Franz von Assisi zurück. Der Gründer des Franziskanerordens sah die Tiere als Brüder und Schwestern der Menschen an. Daher ist er auch Schutzpatron der Tiere.
25. September 2013

Party-Small Talk über Kinder? (II)

Ist Deutschland immer noch kein kinderfreundliches Land, wie das Deutsche Kinderhilfswerk behauptet? In dieser Frage scheiden sich die Geister. Gut für Ihren Small Talk, zumal zu diesem Thema fast jeder Teilnehmer etwas beizusteuern hat - selbst wenn er oder sie kinderlos ist. Letzteres muss ja keineswegs die Einstellung zu Kindern prägen. Umgekehrt gibt es viele Eltern, die sich ausschließlich für den eigenen Nachwuchs interessieren.
18.September 2013

Party-Small Talk über Kinder? (I)

Wer auf meinen Partys über Kinder und Haustiere redet, wird künftig nicht mehr eingeladen: Diese Drohung stammt von Karl Lagerfeld. Und erspart Ihnen die Reise nach Paris. Auf den Partys des gebürtigen Hamburgers wird vermutlich nur noch Französisch gesprochen.
11. September 2013

Der 11. September im Small Talk

Am 11. September jährt sich der Anschlag auf das World Trade Center in New York zum zwölften Mal. Der andere 11. September, der ein ganzes Volk ins Verderben führte, feiert sogar ein trauriges Jubiläum: Vor 40 Jahren setzten die chilenischen Militärs dem Leben des gewählten Präsidenten und der Freiheit ihres Volkes ein Ende. Dürfen Sie im Small Talk auf diese Ereignisse eingehen?
04. September 2013

Der September im Small Talk

Der Monat, der den Himmel auf Erden verspricht: Das ist der September. Jedenfalls sieht das eine sehr erfolgreiche britische Schriftstellerin so. Ob Ihr Small Talk-Gegenüber mit a href=http://de.wikipedia.org/wiki/Rosamunde_Pilcher target=_blank>Rosamunde Pilcher übereinstimmt? Finden Sie es heraus!
28. August 2013

Wenn Sie das Gesprächsthema selbst in der Hand haben …

… sollten Sie im Small Talk auch Gebrauch davon machen! Getränke sind immer ein dankbares Redeobjekt. Wie auch die Tätigkeit, der sich Ihr Gegenüber während des Gesprächs augenblicklich widmet: Vielleicht hält er ja gerade ein Glas Bier in der Hand?
21. August 2013

Sommer, Sonne, Hawaii

Suchen Sie ein aktuelles Small Talk-Thema, das mit Urlaub und Strand zu tun hat, aber auch Daheimgebliebene interessiert? Am 21. August feiert eine Pazifikinsel einen besonderen Geburtstag: 1959 wurde Hawaii als bislang letztes Mitglied in die Vereinigten Staaten aufgenommen. Seitdem ist zu den weißen 50 Sternen auf dem blauen Teil des US-Banners keiner mehr hinzugekommen.
14. August 2013

Feiertag-Small Talk rund um Mariä Himmelfahrt

Die Bayern haben's gut. Ihr Bundesland ist zusammen mit Hessen und Baden-Württembergern das reichste. Darüber hinaus werden den Bayern die meisten Feiertage zugestanden. Vor allem in einer alten Reichsstadt haben die Bürger freizeitmäßig die Nase vorn.
07. August 2013

Der August im Small Talk

Ein sonniger Augusttag, nicht zu heiß, trocken, aber nicht schwül: Wie ließe sich dieser am besten beschreiben? Nun, vor 100 Jahren hat sich Robert Musil an die Aufgabe gemacht. Das Ergebnis ist freilich ein anderes, als Sie vielleicht erwarten. Oder Ihr Gegenüber, falls Sie aus des österreichischen Schriftstellers Jahrhundertwerk Der Mann ohne Eigenschaften im nächsten Small Talk berichten möchten.
31. Juli 2013

15 Jahre Rechtschreibreform

Der 1. August ist der Todestag Konrad Dudens. Der „Vater der Orthographie“ starb 1908. Am 1. August starb auch die gute alte Rechtschreibung, denn exakt neunzig Jahre nach dem Ableben des großen Meisters trat eine neue Regelung in Kraft. Sie sorgt bis heute für jede Menge Ärger - und bietet Ihrem Small Tal reichlich Gesprächsstoff.
24. Juli 2013

Der doppelte Bayreuth-Anlass

Das Jahr 2013 ist ein Wagner-Jahr. Anlass ist der 200. Geburtstag des großen Komponisten. Groß gefeiert wird alljährlich in Oberfranken: Am 25. Juli beginnen immer die Bayreuther Festspiele. Ein willkommener Anlass auch für Ihren Small Talk! Hier sind einige Fakten, die Sie einbauen können:
17. Juli 2013

Small Talk mit Witz

Was halten Sie von Ihrem Small Talk-Gegenüber? Das dürfen Sie ihm nicht sagen. Oder doch? Vielleicht in verklausulierter Form? Wie auch immer: Es kommt ganz darauf an, wie viel Humor er hat. Oder Sie!
10. Juli 2013

Small Talk über den Ursprung des Small Talks

Small Talk ist Zeitverschwendung mit großen Worten. Fand der Journalist Klaus-Jürgen Kunz. Etwas eleganter formuliere es sein Kollege Malte Dobbertin: „Small Talk heißt, sich in Reden hüllen.“ Positiv sah Oscar Wilde die Angelegenheit: „Das ist die Kunst des Gesprächs: alles zu berühren und nichts zu vertiefen.“
03. Juli 2013

Der Juli im Small Talk

„Ist es im Juli trocken und heiß, klebt dem Bauern die Hose am Steiß.“ Dieser Zweizeiler stammt - lassen Sie Ihren Small Talk-Gesprächspartner raten - von wem? Richtig, von Wilhelm Busch! Jetzt haben Sie schon mal einen Einstieg in den jahreszeitgerechten Small Talk.
SEB

Unhöfliche Unterbrechungen beim Small Talk

26. Juni 2013

Der nonverbale Part einer geglückten Selbstvorstellung

Mit Ihrer Selbstvorstellung haben Sie den ersten Schritt gemacht. Ihr Gegenüber weiß nun, wen er vor sich hat. Doch um einen komplett positiven ersten Eindruck im Small Talk zu hinterlassen, bedarf es weiterer Fähigkeiten. Sie fallen in den Bereich der passiven Kommunikation: Zeigen Sie, dass Sie zuhören können!
19. Juni 2013

Die richtigen Worte für Ihre Selbstvorstellung

Geben Sie bei der Selbstvorstellung stets den vollen Namen an. Der gehört zur vollständigen Persönlichkeit. Nur den Nachnamen zu nennen, würde sich zu sehr nach militärischem Meldeeifer anhören und eine unterwürfige Haltung vermuten lassen.
12. Juni 2013

Wie gestaltet sich die Selbstvorstellung, wenn Sie zu einer Gruppe hinzustoßen?

Wie präsentieren Sie sich, wenn Sie als Neuankömmling zu einem Kreis bereits Anwesender stoßen? Auch hier gibt es Regeln - jeweils für private und berufliche Zusammenkünfte:
05. Juni 2013

In welchen Situationen ist eine Selbstvorstellung angebracht?

Selbstvorstellung ja oder nein: Diese Frage stellt sich nicht nur in Fahrstühlen. Verlassen wir den Aufzug und bewegen uns in andere Kommunikationsgefilde. Nicht immer werden Sie - beispielsweise wenn Sie einen Seminarraum betreten oder zu einem Empfang hinzustoßen - den dort bereits Anwesenden bekannt gemacht. Auch wenn Sie einen neuen Geschäftspartner kennenlernen, müssen Sie sich zunächst einführen.
29. Mai 2013

Wie beginnen Sie ein Gespräch im Fahrstuhl? (II)

Beklemmende Begegnungen stellen sich dort ein, wo sich niemand zu Hause fühlt und ein Ausweichen nicht möglich ist. Die klassische Situation: Einander unbekannte Gäste betreten den Hotellift. Eine Möglichkeit der Gesprächseröffnung wäre die Selbstvorstellung. Obgleich nicht zwingend notwendig, kann sie für Entspannung sorgen.
22. Mai 2013

Wie beginnen Sie ein Gespräch im Fahrstuhl? (I)

„Das Leben ist ein Fahrstuhl“, sang die Rockgruppe T. Rex in den 1970er Jahren, „es geht ständig auf und ab.“ Nicht selten spielt das Leben auch im Fahrstuhl. Etwa wenn Sie in einem der 700 000 fahrstuhlbetriebenen Bürogebäude in Deutschland arbeiten.
15. Mai 2013

Warum feiern die Christen Pfingsten?

An Pfingsten freuen sich alle über ein paar freie Tage. Doch was steht hinter dem christlichen Fest? Der Name leitet sich aus dem Griechischen ab. pentekosté ist schlicht und einfach eine Zahl. Genauer: eine Ordnungszahl. Auf Deutsch heißt pentekosté: der Fünfzigste. Gemeint ist der 50. Tag nach Ostern. Wenn Ihr Smalltalk-Gegenüber jetzt nachrechnet, kommt er auf den Pfingstmontag.
08. Mai 2013

Eine ungewöhnliche Geschichte aus der Geschichte

Der 10. Mai ist in Deutschland der Tag des Buches. An diesem Datum wird an die Bücherverbrennung 1933 durch die Nationalsozialisten erinnert. Kein leichtes Thema für den Small Talk. Es gibt aber eine spannende Geschichte, die Sie bei dieser Gelegenheit erzählen können. Sie jährt sich heute zum 70. Mal.
24. April 2013

Nichts für Mädchen? Nur für Jungs? Machen Sie die Berufswahl zum Thema!

Nicht für Mädchen: Technikabteilungen in Unternehmen sind meist mit Männern besetzt. Auch in Handwerksberufe finden weibliche Lehrlinge selten hinein. Und Hochschulen mit naturwissenschaftlicher Ausrichtung sind immer noch Männerdomäne. Der Girls Day soll das ändern. Dieses Jahr findet er am 25. April statt. Seit 2010 gibt es auch den Boys Day, der am selben Datum begangen wird. Was es damit auf sich hat, können Sie im nächsten Small Talk erörtern.
17. April 2013

Falsche Zitate

Am 17. April 1521 musste sich Martin Luther auf dem Reichstag zu Worms verantworten. Dort soll er gesagt haben: „Hier stehe ich und kann nicht anders!“ Hat er nicht! Der Ausspruch wurde ihm in den Mund gelegt. Ein Beispiel von vielen für falsch wiedergegebene Zitate.
10. April 2013

Reden Sie über das Genie aus der Toskana

Genau in der Monatsmitte des Jahres 1452 kam ein Universalgenie zur Welt. Geboren wurde der mit so vielen Geistesgaben Gesegnete in einem Dorf im Zentrum Italiens. Es gab ihm seinen Namen. Kennt Ihr Small Talk-Gegenüber den Mann?
03. April 2013

Das Wetter im April

April, April, der weiß nicht, was er will: Das notorisch unbeständige Wetter in diesem Monat wird für manchen Ärger sorgen. Entweder man hat den Schirm zu Hause vergessen - oder ihn unterwegs liegen gelassen, weil er nicht gebraucht wurde. Wenigstens ein Gutes hat das sich immer ändernde Aprilwetter: Es sorgt für aktuellen Gesprächsstoff im Small Talk.
27. März 2013

Die ganz besondere Gelegenheit, jemanden in den April zu schicken

Der 1. April fällt dieses Jahr auf einen ganz besonderen Tag: den Ostermontag. Was läge näher, als diese Konstellation zu nutzen und jemanden auf ungewöhnliche Weise in den April zu schicken? Ihr nächster Small Talk bietet sich an, um gemeinsam über ein entsprechendes Manöver nachzudenken.
20. März 2013

Amsel, Drossel, Fink und Star? Small Talk über Frühlingsboten

Amsel, Drossel, Fink und Star: Sind das noch unsere Frühlingsboten? Ein Kinderlied will uns dies weismachen. Doch zumindest bei den beiden erstgenannten Vogelarten bestehen ernste Zweifel. Jedenfalls gibt es verlässlichere Frühlingsboten, auch unter den Tieren.
13. März 2013

Die Small Talk-Frage zur Buchmessezeit

Welches Buch lesen Sie gerade? Das ist eine Frage, die Sie in jedem Small Talk stellen können. Vor allem zur Messezeit. Die Leipziger Bücherschau beginnt morgen und dauert bis zum 17. März.
6. März 2013

Small Talk rund um die Cebit

Gestern öffnete die Cebit in Hannover ihre Pforten. Die immer noch weltweit größte Computermesse dauert bis zum 9. März. Ein Thema für Ihren Small Talk? Kommt das Gespräch auf den Computer, ist das Mitreden nicht so einfach. Ständig gibt es neue Entwicklungen. In der lockeren Konversation müssen Sie freilich nicht immer auf dem topaktuellen Stand sein. Manchmal hilft auch ein Blick in die Historie.
27. Februar 2013

Weniger reden? Small Talk in der Fastenzeit, Teil 2

Verzicht in der Fastenzeit: Die Entsagung muss sich nicht auf Fleisch, Alkohol und Süßigkeiten beschränken. Es gibt auch Zeitgenossen, die ein großes Opfer bringen, wenn sie schweigen. Für den Small Talk wäre dies fatal? Oder doch nicht?
20. Februar 2013

Small Talk in der Fastenzeit

Verzicht auf Fleisch, Alkohol und Süßigkeiten - darf's vielleicht noch ein wenig weniger sein? Auch den großen Zeitdieben könnte man sich in den kommenden Wochen verschließen, wenn der Fernseher ausgeschaltet bleibt und die Nachrichten nur im Radio verfolgt werden. Es muss ja nicht so weit gehen, dass Sie sich das Surfen im Internet versagen. Dies würde dem Newsletter, den Sie gerade lesen, überhaupt nicht gut tun!
13. Februar 2013

Politscher Aschermittwoch

Am Aschermittwoch ist alles vorbei. Das mag für den Karneval gelten; in der Politik geht es dann aber erst richtig los. Und in Ihrem Small Talk erst recht! Politik? Im Small Talk ? Doch, das passt schon zusammen. Schließlich sind wir in einem Wahljahr, und da besetzen um Wählersympathien bemühte Politiker gerne das Feld der seichten Konversation.
06. Februar 2013

Carne vale - Fleisch, leb' wohl!

Carne vale - Fleisch, leb' wohl: Bis zum Aschermittwoch als Beginn der Fastenzeit regieren im Rheinland und anderen jecken Hochburgen die Narren. Ob Sie mitmachen oder sich anderweitig vergnügen: Der Karneval liefert Ihnen ein schönes Small Talk-Thema.
30. Januar 2013

Ihre Small Talk-Themen im Februar

Der Februar, merkte ein unbekannter Zeitgenosse einmal an, ist der Monat, in dem die meisten von uns merken, dass das Monatsgehalt in 28 Tagen ebenso wenig ausreicht wie in 31.
23. Januar 2013

Keine Lust auf Januar: Ein Land, das seinen höchsten Feiertag änderte

Wer hätte nicht lieber im Juni Geburtstag als im Januar! Leider kann man sich das Datum nicht aussuchen. Oder doch? Erzählen Sie im Small Talk von den Luxemburgern. Die hatten genug von der Januarkälte. Und legten ganz einfach ihren höchsten Feiertag um. Damit ist das kleinste EU-Land einer der wenigen Staaten, die den Nationalfeiertag aus rein klimatischen Überlegungen wählten. Das war nicht so einfach.
16. Januar 2013

Für und Wider eines Wintermärchens

Deutschland, ein Wintermärchen: Ist das nicht ein schönes Thema für Ihren Januar-Small Talk? Vor allem, wenn der Winter richtig kalt und ringsherum alles weiß ist. Und dazu noch die Sonne scheint. Hinzu kommt, dass die Eingangsworte einen Gedichttitel darstellen und Sie mit seinem Autor ein wenig renommieren können.
09. Januar 2013

Vorsätze-Limbo war gestern

Das Hauptproblem, warum es mit dem Umsetzen unserer Vorsätze hapert, liegt in den Begleitumständen. Meistens müssen wir, um ein solches Ziel zu erreichen, mit einer lieb gewonnenen Gewohnheit brechen. Doch liegt hier auch eine Chance. Wenn wir es schaffen, dass uns auch das Nichteinhalten eines Vorsatzes weh tut, steigen die Chancen auf eine Verwirklichung – ähnlich wie beispielsweise beim Emissionsrechtehandel, wenn ein umweltbelastendes Unternehmen zur Kasse gebeten wird. Vielleicht kennt Ihr Smalltalk-Gesprächspartner auch aus eigener Erfahrung eine Situation mit ähnlichen Konsequenzen: Auch eine Ehescheidung kann sehr teuer werden …
02. Januar 2013

Warum wir immer wieder gute Vorsätze fassen

Vorsätze sind wie Aale: leicht zu fassen, aber schwer zu halten. Laut einer Untersuchung des Meinungsforschungsinstituts Allensbach wird nur jeder dritte gefasste Vorsatz in die Tat umgesetzt.
19. Dezember 2012

Small Talk in der Vorweihnachtszeit

Der Small Talk in diesen Wochen muss sich nicht immer um Begriffe drehen, die mit „Weihnachts-„ beginnen. Statt Weihnachtsmann, Weihnachtsbaum, Weihnachtsliedern oder Weihnachtsgeschenken darf es ruhig auch mal - der Christstollen sein.
05. Dezember 2012

Christkind, Nikolaus, Weihnachtsmann: Wer bringt die Geschenke?

Heute ist Nikolausabend. Dann ist es nicht mehr lange bis Weihnachten. Wer in der Nacht die Schuhe fein geputzt vor die Wohnungstür stellt, bekommt schon mal die ersten Geschenke. Vom Nikolaus. Für die Geschenke an Heiligabend ist dann das Christkind zuständig – Oder doch der Weihnachtsmann?

Bevor es zu kompliziert wird im Small Talk, blicken wir kurz auf die Geschichte zurück:
28. November 2012

Adventskranz und Adventskalender

2012 ist ein merkwürdiges Jahr: Wann kommt es einmal vor, dass der Adventskalender vor dem Adventskranz eingeweiht wird? Das erste Türchen dürfen wir am Samstag öffnen. Am Sonntag wird dann die erste Kerze angezündet. Wie ist das möglich?
21. November 2012

Die Novemberfrage im Small Talk

Fliegen oder bleiben? Für die Beantwortung der Novemberfrage hätte Friedrich Nietzsche (siehe unseren Newsletter vom 31. Oktober: Trotzen Sie der Novembertrübsal!) erstere Option gewählt, obwohl dem 1900 gestorbenen Philosophen, Schriftsteller und Gelegenheitsdichter zu Lebzeiten kein Flugzeug zur Verfügung gestanden hätte – zumindest kein für den Transport von Passagieren geeignetes.
14. November 2012

Das Novemberwetter und die geeignete Kleidung

Das Wetter als Small Talk-Thema zieht immer. Vor allem der November hält Kapriolen bereit, die Ihnen einiges an Vorlagen bieten. Beispielsweise die Kleiderfrage: Sie stellt vermutlich auch Ihren Gesprächspartner vor mancherlei Probleme. Regenjacke oder Regenmantel? Winterstiefel oder Business-Schuhe? Mütze oder Schirm?
07. November 2102

9. November - das deutsche Schicksalsdatum

Der 9. November scheint der Schicksalstag des deutschen Volkes zu sein. Zumindest, was das 20. Jahrhundert betrifft. Jeweils am 9. November fanden 1918, 1923, 1938 und 1989 bedeutende Ereignisse statt. Machen Sie diese Meilensteine der deutschen Geschichte zum Thema Ihres nächsten Smalltalks!
31. Oktober 2012

Trotzen Sie der Novembertrübsal!

Nebelung hieß der November bei den Germanen. Der Monat ist so trüb, dass Friedrich Nietzsche in seinem Gedicht Der deutsche November empfahl: „Fliege fort! Fliege fort!“ Denn: „Dies ist der Herbst: Der bricht dir noch das Herz!“ Doch muss es in Ihrem Small Talk weder eskapistisch noch trübselig zugehen.
24. Oktober 2012

Aschenputtelgeschichten aus Europa

Auch in Europa finden Sie Geschichten von scheinbaren Versagern, aus denen später trotz ungünstiger Sozialprognose noch etwas geworden ist. Sie können sie im Small Talk zum Besten geben.

Hier sind einige Beispiele:
17. Oktober 2012

Vom Tellerwäscher zum Millionär

Vom Tellerwäscher zum Millionär: Das ist der Stoff, aus dem amerikanische Träume sind - auch wenn solche Karrieren selbst im Land der unbegrenzten Möglichkeiten heute kaum noch möglich erscheinen. Doch lieben Amerikaner solche Erfolgsgeschichten. Auch für Ihren Small Talk sind sie bestens geeignet.
10. Oktober 2012

Buchtipp zur Buchmessezeit

Welches Buch lesen Sie gerade? Das ist eine Frage, die Sie nach einer Weile bei jedem Small Talk stellen können. Einen aktuellen Anlass liefert Ihnen die Buchmesse: Sie findet jedes Jahr in der ersten oder zweiten Oktoberwoche in Frankfurt am Main statt und ist die größte ihrer Art auf der Welt. Dieses Jahr beginnt sie am 10. Oktober.
26. September 2012

Kein Feiertag wie jeder andere

Am nächsten Mittwoch ist Feiertag. Deshalb erscheint an diesem Tag kein Small Talk-Tipp. Der 3. Oktober ist aber ein guter Aufhänger für ein lockeres Gespräch. Zumal er eine Eigenschaft aufweist, die kein anderer deutscher Feiertag für sich beanspruchen kann.
19. September 2012

Kein trüber Small Talk zum Herbstbeginn

Es muss im Herbst nicht immer düster und melancholisch zugehen. Zumindest nicht im Small Talk. Wählen Sie eine fröhliche Eröffnung, etwa indem Sie Ihrem Gegenüber folgende Frage stellen: Wie heißt die Jahreszeit, in der die Tage kürzer und die Bremswege länger werden? Daran prima anknüpfen ließe sich ein munteres Gespräch.
12. September 2012

„Land des Lächelns“: Freundlich durch den USA-Urlaub

In Amerika ist die Freundlichkeit zu Hause: Fröhliche Begrüßung, zum Abschied wünscht man sich einen schönen Tag, zwischendurch wird immer mal wieder ein Kompliment für den Gesprächsteilnehmer eingestreut. Ein „Bitte“ und „Danke“ hören Sie viel öfter als bei uns. Höflichkeit ist Teil der Dienstleistung und des Geschäfts, dafür zahlen Kunden und Touristen. Auf sein „How are you?“ erwartet Ihr Gegenüber ein „Fine. Thank you!“ als Antwort. Sie können auch erwidern: „Great. And how are you?”
05. Steptember 2012

Das Mutterland des Small Talks: Hinweise für den Großbritannien-Urlaub

Wenn Sie einen Schotten als Engländer titulieren, ist er beleidigt. Auf der Hauptinsel leben Engländer, Schotten und Waliser; zusammengefasst werden sie unter dem Begriff Briten. Da zum gesamten Staatsgebilde noch eine vierte Volksgruppe gehört - die Nordiren - heißt der Staat „Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland“. Die Briten nennen ihn „United Kingdom“, kurz „UK“. Wollen Sie Briten und Iren aus der Republik unter einen Hut bringen, wählen Sie den Terminus „Britische Inseln“.
29. August 2012

Gesprächsthemen für den Skandinavien-Urlaub

Skandinavier gehen gern zur Arbeit. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des US-Personalvermittlers Kelly Services in 12 europäischen Staaten. Danach sind 68 % der Schweden, Norweger und Dänen glücklich oder sehr glücklich in ihrem Beruf - so viele wie nirgendwo sonst in Europa. Fragen Sie doch mal die Einheimischen, woher das kommt!
22. August 2012

Was Sie vor Ihrem Polen-Urlaub wissen sollten

Jeszcze Polska nie zginęła - noch ist Polen nicht verloren: Ein Land, dessen Nationalhymne mit dieser Zeile beginnt, muss eine schlimme Geschichte hinter sich haben. Bei Polen ist dies zweifelsohne der Fall. Sehr häufig war das Land von anderen Mächten besetzt oder sogar unter den gefräßigen Nachbarn aufgeteilt. Wenigstens hat die Geschichte ein Happy End. 1989 sagten sich die Polen als erste Nation in Mittel- und Osteuropa vom Kommunismus los.
15. August 2012

So treten Sie im Griechenland-Urlaub sicher auf

Der 28. Oktober 1940 ging als Epétios tou Ochi, als Jahrestag des Nein, in die griechische Geschichte ein. Bis heute wird die Ablehnung des Ultimatums gefeiert, welches das faschistische Italien mit Kriegsandrohung gestellt hatte. Heute würden sich viele Griechen ein zweites Nein wünschen. Mit zu harten Auflagen für die Bevölkerung sind die Rettungsmaßnahmen der EU für das krisengeschüttelte Land verbunden.
08. August 2012

Worüber reden im Kroatien-Urlaub?

„Die Kroaten sind katholisch, schreiben lateinisch und wollen keine Balkanesen sein“ schreibt der Journalist Borut Zerjav. Kroatien ist ähnlich wie Italien, Österreich und Slowenien ein sehr katholisches Land. Kulturell kamen aus allen 3 Nachbarländern viele Einflüsse, aber auch aus Ungarn. Die meisten Bürger sehen sich als Mittel-, nicht als Osteuropäer - und schon gar nicht als zum Balkan gehörig. Kroatien ging mit Slowenien als Gewinner aus dem Auseinanderbrechen Jugoslawiens hervor. Beide mussten früher als reichste Teilrepubliken die ärmeren Brüder aus Serbien, Montenegro, Bosnien und Mazedonien finanziell unterstützen.
01. August 2012

Elegant parlieren im Frankreich-Urlaub

Höflichkeit wird in Frankreich groß geschrieben. Das Gebot gilt für alle gesellschaftliche Schichten, und auch von Ausländern wird entsprechendes Verhalten erwartet. Es beginnt mit der Sprache: Hier sollten Sie sich möglichst bald das Wörtchen 'Pardon' aneignen. Sie können es nicht oft genug benutzen: bei Nachfragen, als Entschuldigung, bei der Bitte um Durchlass oder um einen freien Platz.
25. Juli 2012

So kommen Sie im Österreich-Urlaub bestens klar

„Es gibt Deutsche, die der Österreicher mag, und Deutsche, die er hasst“: Den Deutschen bescheinigt der in Wien aufgewachsene Schriftsteller Heinrich Steinfest eine gewisse Lernfähigkeit: „Man schätzt sie wirklich“, beschreibt er die Stimmung gegenüber Touristen aus der Bundesrepublik, „sehr viel mehr noch als vor zwanzig Jahren, als sie mit einer gewissen Überheblichkeit auftraten und so taten, als könnten sie sich so gut wie alles unter den Fingernagel reißen.“
18. Juli 2012

Ihre Gesprächsthemen für den Türkei-Urlaub

Wer glaubt, vom Leben der größten Minderheit hierzulande - in Deutschland leben 2,1 Millionen Türken - auf das Leben in der Türkei schließen zu können, liegt falsch. Allein das Straßenbild belehrt den voreingenommenen Besucher auf den ersten Blick eines Besseren: Kopftücher sind kaum zu sehen. Überhaupt spielt die Religion in der Türkei eine weit geringere Rolle, als Sie vielleicht glauben. Als Gast müssen Sie sich in dieser Beziehung nicht stärker umorientieren als beispielsweise in Bayern.
11. Juli 2012

So betreiben Sie im Italien-Urlaub Konversation

Deutschland und Italien - das ist eine merkwürdige Beziehung. Wir lieben die Italiener, ihre lockere Lebensart und ihr gutes Essen. Und umgekehrt? Sagen wir es so: Die Italiener respektieren unsere deutsche Effizienz und freuen sich, dass uns ihr Essen schmeckt. Mentalitätsunterschiede überbrücken Sie am einfachsten, indem Sie diese thematisieren - mit einem Schuss der Eigenschaft, die uns Deutschen am wenigsten nachgesagt wird: Humor.
04. Juli 2012

Was Sie vor Ihrem Spanien-Urlaub wissen sollten

Die meistgesprochene Fremdsprache weltweit ist Englisch. Spanisch kommt gleich dahinter – noch vor Französisch und Italienisch. (Mandarin zählt hier nicht dazu, da es wenige Menschen gibt die diese Sprache als Fremdsprache erlenen).
27. Juni 2012

Die beliebtesten Urlaubsländer der Deutschen

In den kommenden Wochen werden wir Ihnen Small Talk-Tipps zu den 10 populärsten Reisezielen der Deutschen geben. Welche das sind? Sie können die Teilnehmer an Ihrer lockeren Gesprächsrunde ja einmal raten lassen.
20. Juni 2012

Gesprächsstoff für Ihren Urlaub

Die Deutschen verreisen besonders gern. Doch als Touristen interessieren sich die wenigsten für fremde Länder und Kulturen. Eher suchen sie das, was sie zu Hause auch haben - nur mit mehr Sonne. Falls Sie in Ihrem Urlaub Unbekannte(s) kennenlernen möchten, können Sie sich entsprechend vorbereiten - und schon mal Material für den Urlaubs-Small Talk sammeln.
13. Juni 2012

Bitte zuerst den Verstand einschalten!

Konversation ist die Kunst zu reden, ohne zu denken. Nun, ganz so einfach, wie der Schauspieler Victor de Kowa es sah, verhält es sich mit dem Small Talk nicht. Sie müssen schon den Verstand einschalten, denn das lockere Parlieren will gelernt sein.
06. Juni 2012

Schauen Sie in den Kalender!

Kein Small Talk-Thema in Sicht? Schauen Sie in den Kalender! Der bietet Ihnen regelmäßig wiederkehrende Termine, über die zu reden es sich lohnt. Aktuell steht der Fronleichnam an. Für den Small Talk eignet sich dessen Bedeutung als kirchlicher Fest- und gesetzlicher Feiertag.
30. Mai 2012

Vorurteile im Small Talk: Frau am Steuer

Männer können angeblich nicht zuhören und Frauen nicht einparken. Das lässt den Schluss nahe, dass Frauen zumindest für den Small Talk besser geeignet sind als Männer. Ob sie wirklich nicht Autofahren können?
23. Mai 2012

Smalltalk über Pfingsten

Am kommenden Wochenende ist Pfingsten. Dieses Datum verbinden hedonistische Menschen mit einem Kurzurlaub und religiös orientierte mit einem hohen christlichen Feiertag. Ob Ferien oder innere Einkehr: Beide Themen eignen sich für Ihren nächsten Smalltalk.
16. Mai 2012

Vorurteile im Small Talk: Frau und Technik

Vorurteile haben wir alle. Aber darüber lässt sich reden. Auch im Small Talk. Eine vorgefasste Meinung fand Albert Einstein schwieriger zu zertrümmern als ein Atom. „Ein Urteil“, pflichtete dem Physiker die österreichische Schriftstellerin Marie von Ebner-Eschenbach bei, „lässt sich widerlegen, aber niemals ein Vorurteil.“
09. Mai 2012

Machen Sie den Beruf zum Thema!

Gute Small Talk Themen haben einen Bezug zum Alltag. Berufe etwa. Damit haben wir jeden Tag zu tun. Der Anfang eines Gesprächs über Berufe ist nicht schwer. Sie fragen Ihr Gegenüber, was er macht. Anschließend erzählen Sie, wo und wie Sie tätig sind.
02. Mai 2012

Bitte nicht die Zeitung von gestern!

Stellen Sie sich vor, Sie sind heute zu einer Feier eingeladen. Sie freuen sich auf die vielen Gespräche. Leider haben Sie noch keinen Schimmer, was Sie im Small Talk erzählen könnten. Also schlagen Sie die Zeitung auf. Doch es ist wie verhext: Kein einziges Small Talktaugliches Thema findet sich in der ganzen Ausgabe!
25. April 2012

Aktiv zuhören mit verbalen und nonverbalen Signalen

Reden ist nur die eine Hälfte der Kommunikation. Schweigen und Zuhören ist die andere. Das Zuhören freilich sollte keineswegs teilnahmslos geschehen. Zeigen Sie durch Ihre Körpersprache Interesse an Ihrem Gegenüber und Anteilnahme am Gespräch. Ihre ermunternde Mimik und Gestik fördert bei Ihrem Gegenüber das Mitteilungsbedürfnis.
18. April 2012

Öfter mal … aktiv zuhören!

Öfter mal die Fresse halten: So oder ähnlich lautete der Tipp des CDU-Kanzleramtschefs Ronald Pofalla an seinen Parteikollegen Wolfgang Bosbach.
11. April 2012

Ein unregelmäßig wiederkehrendes Gesprächsthema: Freitag der 13.

Übermorgen ist es wieder so weit: Die Verbindung von Wochentag und Zahl lässt dem Aberglauben freien Lauf. Doch warum hat dieser spezielle Freitag einen so schlechten Ruf? Gehen Sie der Frage im Smalltalk auf den Grund!
04. April 2012

Ostern steht vor der Tür!

Osterzeit ist Eierzeit: Der Brauch, diese zu bemalen, geht zurück ins Mittelalter. Damals wurden Steuern traditionell am Gründonnerstag beglichen. Häufig in Form von hartgekochten Eiern: Diese machen satt und lassen sich lange aufbewahren. Selbst ohne extra Kühlung sind die Eier haltbar. Ein Teil der für Ostern zurückgelegten Eier erhielt in der Kirche den Segen. Die Eier wurden rot angemalt, um sie von nicht geweihten Exemplaren zu unterscheiden.
28. März 2012

Erster April

Letzte Woche lieferte Ihnen der Frühlingsbeginn das Small Talk-Thema. Am Ende dieser Woche verrichtet der Anbruch eines neuen Monats einen solchen Dienst. Wenn es überhaupt so weit kommt.
21. März 2012

Ihr Frühlings-Small-Talk: romantisch, nüchtern oder praktisch?

Die Eröffnung eines Frühlings-Small Talks gestaltet sich nach kurzem Überlegen recht einfach. Wer ist nicht Regen und Schneematsch, kahle Bäume und blasse Wiesen leid, wer sehnt sich nicht Wärme und kräftiges Grün herbei? Das ist, an einem vermutlich immer noch kalten Märztag, Ihr Einstieg in den Small Talk - vielleicht verbunden mit der geäußerten Hoffnung auf nahende Besserung.
14. März 2012

Wie erzählen Sie einen Witz im Small Talk?

Welche Witze Sie erzählen dürfen und welche nicht, wissen Sie ja nun nach der Lektüre des letzten Small Talk-Tipps. Lustig sollten sie dennoch sein. Doch auch dafür gibt es Regeln. Die wesentlichen stellte Peter Rütten zusammen. Der TV-Profi schrieb lange Jahre Gags für TV-Entertainer Harald Schmidt.
Fürs Witzeerzählen empfiehlt er:
07. März 2012

Welche Witze eignen sich für den Small Talk?

Wer sagt denn, dass politische Korrektheit beim Witze erzählen auf Kosten des Humors geht? Sie müssen nicht zwingend mit dem Grundgesetz unterm Arm zum Small Talk auflaufen.
29. Februar 2012

Witze über den 29. Februar

Der traditionell schottische Heiratstermin ist der 29. Februar: Die Eheleute brauchen später nur alle vier Jahre ihren Hochzeitstag zu feiern. Bitte entschuldigen Sie den mäßigen Witz zu Beginn des heutigen Newsletters. Ich wollte nur das Humorkapitel mit einem weiteren Beispiel beenden, wie man es nicht machen sollte. Dabei ist gegen den Zweizeiler – außer dem Adjektiv – nichts einzuwenden.
22. Februar 2012

Die Kunst des Small Talks über Kunst (II)

Stellen Sie sich vor, Sie sollen sich spontan über ein Kunstwerk äußern. Leider haben Sie keine Ahnung von moderner Malerei. Sie könnten sich jetzt mit Wassily Kandinsky herausreden: „Kunst ist ein kompliziertes Phänomen.“
15. Februar 2012

Die Kunst des Small Talks über Kunst (I)

In einem der letzten Small Talk-Tipps lautete ein Ratschlag, sich nicht für etwas zu entschuldigen, was man nicht weiß. Doch selbst wenn Sie regelmäßiger Leser dieses Newsletters sind, können Sie nicht alle Lebensdaten von Prominenten oder historischen Persönlichkeiten kennen. Geschweige denn sämtliche Arbeiten eines Künstlers!
08. Februar 2012

Humor im Small Talk - so bitte nicht!

Was halten Sie von folgender Geschichte: Ein Vater fragt seinen Sohn, was er sich zu Weihnachten wünsche. Darauf der Sohn: „Einen Südtiroler“. Der Vater wundert sich ein wenig über den aus seiner Sicht sonderbaren Wunsch, macht sich aber an Heiligabend auf den Weg nach Bozen.
01. Februar 2012

Keine Angst vor Wiederholungen!

Täglich grüßt das Murmeltier nur im Film. Im wirklichen Leben tut es dies nur einmal im Jahr. Immer am 2. Februar wird auf dem Hügel Gobbler's Knob bei Punxsutawney das Waldmurmeltier Phil aus seinem Bau gelockt. Dessen Reaktion entscheidet dann, wie lange im Osten der USA noch auf den Frühling gewartet werden muss (siehe unseren Newsletter vom 1. Februar 2008: Morgen ist Groundhog Day ). Seit 1887 gibt es dieses Ritual, und jedes Mal lockt seine Wiederholung mehr Zuschauer an.
25. Januar 2012

5 Regeln gegen öden Small Talk

Den heutigen Beitrag soll ein Gedicht einleiten. Es ist nicht ganz neu. Doch obwohl 1908 in der Literaturzeitschrift Jugend erstmals veröffentlicht, klingen die satirischen Zeilen immer noch aktuell:
11. Januar 2012

Warten Sie nicht bis zum Frühling!

"Der Frühling ist die Zeit der Pläne, der Vorsätze", heißt es im Roman Anna Karenina. So lange sollten Sie freilich nicht mehr warten. Das Thema der guten Absichten drängt sich im Small Talk zu Jahresbeginn geradezu auf. Wäre doch schade, wenn Sie dazu nichts beisteuern könnten!
04. Januar 2012

Frohes neues Jahr - bis wann?

Das neue Jahr ist zwar schon 4 Tage alt, aber Sie haben sicher noch nicht alle Freunde und Bekannte wiedergetroffen. Vor der ersten Begegnung im noch jungen Januar stellt sich die alte Frage:
28. Dezember 2011

Small Talk zwischen den Jahren

Der Newsletter, den Sie gerade vor sich haben, erscheint nur werktags. Daher befürchte ich, dass Sie diese Zeilen, zumal in einem Jahr mit unglücklich liegenden Feiertagen, an Ihrem Arbeitsplatz lesen.
21. Dezember 2011

Noch ein Klassiker für den vorweihnachtlichen Small Talk

Einen vorweihnachtlichen Small Talk-Klassiker haben wir Ihnen letzte Woche vorgestellt: den Weihnachtsbaum. Eine weitere Frage an Ihr Gegenüber, die sich im Small Talk aufdrängt, lautet: Haben Sie schon alle Weihnachtsgeschenke besorgt?
14. Dezember 2011

Ein Klassiker für den vorweihnachtlichen Small Talk

Wer Weihnachten nicht im Herzen hat, findet es auch nicht unter einem Baum. Und doch gehört die geschmückte Fichte oder Tanne zum Fest einfach dazu. Beginnen Sie Ihren Vorweihnachts-Small Talk mit der Frage an Ihr Gegenüber, ob er bereits einen Weihnachtsbaum für sich und seine Familie besorgt hat.
07. Dezember 2011

Abwechslung auf der Weihnachtsfeier

In der zweiten Dezemberwoche häufen sich die betrieblichen Weihnachtsfeiern. Um daraus keine betrüblichen Weihnachtsfeiern entstehen zu lassen, sind Ihre Small Talk-Künste gefragt.
30. November 2011

Jeden Tag ein Türchen

Letzten Sonntag durften Sie die erste Kerze an Ihrem Adventskranz anzünden. Morgen, am 1. Dezember, steht dann das erste Türchen in Ihrem Adventskalender – oder dem Ihrer Kinder – zur Öffnung an. Auch für Ihren Smalltalk hält der Adventskalender einiges an Gesprächsstoff bereit.
23. November 2011

Wie erwirbt man eine gute Allgemeinbildung?

Eine gute Voraussetzung für den Small Talk ist das Wissen um die alltäglichen Dinge. Doch wie erwirbt man eine gute Allgemeinbildung? Hören Sie täglich eine Stunde lang ein Informationsradio (Deutschlandfunk oder das Wortprogramm eines Regionalsenders wie WDR 5, NDR 1 oder Bayern 5). Um auch die Hintergründe zu erfahren, abonnieren Sie die Titanic. War ein Scherz.
16. November 2011

Ein Thema, über das man eigentlich nicht spricht …

… schon gar nicht im Small Talk - ist die Toilette. Doch hält sich dieser Newsletter für etwas Außergewöhnlich, weshalb er auch vor jenem vermeintlichen Tabu nicht Halt macht. Einen aktuellen Anlass gibt es auch: Am 19. November ist Welttoilettentag. Seit 2001 wird er zelebriert, von der Welttoilettenorganisation.
09.November 2011

Humor im Smalltalk

Ein Deutscher, ein Engländer und ein Franzose werden zum Tode verurteilt. Alle haben einen letzten Wunsch frei. Zuerst der Franzose: „Ich möchte noch einmal die Marseillaise hören.“ Dann der Deutsche: „Ich möchte eine Rede halten!“ Schließlich der Engländer: „Ich möchte erschossen werden, bevor der Deutsche mit seiner Rede beginnt.“
02. November 2011

Als Deutsche(r) im Ausland

Wenn Sie im Ausland unterwegs sind, sollten Sie sich der Einschätzung bewusst sein, der Sie als Deutsche oder Deutscher unterliegen.
26. Oktober 2011

Der Small Talk-Tipp für Reisen nach Belgien

Heute beschließen wir unsere kleine Reihe mit Tipps für den Small Talk in unseren deutschsprachigen Nachbarländern. In Belgien … Moment, werden Sie jetzt einwenden, dort heißen die Landessprachen Französisch und Flämisch. Und Deutsch, sehe ich mich hinzuzufügen gezwungen. Und damit wären wir gleich beim ersten Thema für den Small Talk.
19. Oktober 2011

Der Small Talk-Tipp für Reisen in die Niederlande

Heute setzen wir unsere kleine Reihe mit Tipps für den Small Talk in unseren deutschsprachigen Nachbarländern fort: Holland … upps, damit wären wir bereits beim zweiten Fauxpas.
12. Oktober 2011

Der Small Talk-Tipp für Reisen in die Schweiz

Schweizer haben mit Österreichern eins gemeinsam: Sie fühlen sich von Deutschen bevormundet. Legendär der Fettnäpfchentritt des ehemaligen Finanzministers und vielleicht zukünftigen SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück: Er bezeichnete die Schweiz als Steueroase, die auf eine schwarze Liste gehöre. Es war vor allem der rüde Ton des Deutschen, der die Schweizer in Rage versetzte: Statt Zuckerbrot zu reichen, müsse die Peitsche geschwungen werden, meinte Steinbrück und wünschte sich eine Kavallerie, welche die Eidgenossen wie weiland die US-Indianer zur Räson bringe. Heute noch plagen solche Erinnerungen die Schweizer Volksseele.
05. Oktober 2011

Der Small Talk-Tipp für den Urlaub in Österreich

„Deutsch“, lästerte der Wiener Schriftsteller Friedrich Torberg, „ist die gemeinsame Sprache, die Deutsche und Österreicher trennt.“ Tatsächlich ist die Mentalität der beiden Völker sehr unterschiedlich. Doch lassen sich im Small Talk rasch einige Themen finden, über die Sie sich mit einem Gesprächspartner aus unserem Nachbarland verständigen können.
28. September 2011

Small Talk im Auslandsurlaub

Die Sommerferien sind zwar schon einige Zeit vorbei. Doch nutzen viele Familien die 2 schulfreien Wochen im Oktober, um noch einmal wegzufahren. Nicht selten geht die Reise über Deutschlands Grenzen hinweg.
21. September 2011

Weitere Erfolgstipps für den Small Talk

Die Erfolgsstrategie der Small Talk-Spezialisten hierzulande ist immer die gleiche: auf den Gesprächspartner einstellen und ihn sich wohlfühlen lassen. Blicken wir einmal über Deutschlands Grenzen hinweg und lassen einen Österreicher zu Wort kommen.
07. September 2011

So merken Sie sich Namen (III)

Die vielfältigsten, wenn auch nicht immer schnellsten Memorierungsmöglichkeiten bietet die visuelle Methode. Bauen Sie sich eine Eselsbrücke, um sich an Namen zu erinnern.
31. August 2011

So merken Sie sich Namen (II)

Was geschrieben steht, findet auch den Weg ins Hirn: Für Menschen, die den ganzen Tag am Schreibtisch sitzen, ist die haptische Methode wie geschaffen.
24. August 2011

So merken Sie sich Namen (I)

Sind Sie eher der auditive, der haptische oder der visuelle Typ? Im ersten Fall wird es Ihnen am meisten helfen, wenn Sie sich den Namen, den Sie sich merken wollen, mehrfach laut vorsagen.
17. August 2011

Das Kreuz mit den Namen – zwei Fragen an Professor Udolph

Professor Jürgen Udolph ist Deutschlands renommiertester Namensforscher. Da die Herkunft von Namen das Thema ist, das ihn am meisten interessiert, müsste er sich diese doch ganz leicht merken können. Oder nicht?
10. August 2011

Namen verlangen Respekt!

Lehrer müssen als erstes die Namen ihrer Schüler lernen. Verglichen mit dieser beruflichen Anforderung – im Durchschnitt sitzen 24 Kinder in Deutschlands Klassen – ist Ihre Aufgabe im Small Talk recht einfach. Doch trotzdem – oder gerade deshalb? – merken wir uns Namen nicht so leicht. Woran liegt das?
3. August 2011

Small Talk im Namen Ihres Gegenübers

Von der Menschheit allgemein zum Menschen im Besonderen: So lautet das Motto des heutigen Beitrags. „Für jeden Menschen“, wusste Rhetorik-Legende Dale Carnegie, „ist sein Name das schönste und bedeutungsvollste Wort in seinem Sprachschatz.“ Geben Sie Ihrem Gesprächspartner die Möglichkeit, sich gleich mit seinem Lieblingswort in den Small Talk einzubringen. Wie Ihnen das gelingt? Ganz einfach: Fragen Sie Ihr Gegenüber, wie er – oder sie – heißt. Ein Gebot des guten Tons sollten Sie dabei noch beachten: Fragen Sie erst nach dem fremden Namen, nachdem Sie sich selbst vorgestellt haben.
27. Juli 2011

Lassen Sie es weiter menscheln im Small Talk!

„Man kann die Menschen in drei Klassen einteilen“, war der britische Staatsmann Winston Churchill überzeugt, „solche, die sich zu Tode arbeiten, solche, die sich zu Tode sorgen und solche, die sich zu Tode langweilen.“ Man könnte noch eine vierte Klasse hinzufügen: Solche, die andere Menschen zu Tode langweilen.
20. Juli 2011

Der Mensch als Small Talk-Thema

Wie reden Menschen mit Menschen? Aneinander vorbei, meinte der Schriftsteller Kurt Tucholsky. Für Ihren Small Talk wäre ein solches Szenario denkbar schlecht. Um es zu verhindern, sollten Sie ein Thema finden, zu dem jeder Beteiligte in etwa gleich viel zu sagen hat. Einen solchen gemeinsamen Nenner habe ich Ihnen im Eingangssatz bereits vorgestellt. Richtig: der Mensch!

13. Juli 2011

Ein gesundes Small Talk-Thema: die Ernährung

Alles, was uns täglich beschäftigt, ist ein Thema für den Small Talk. So auch die Ernährung. Beim Small Talk können Sie über das sprechen, was Sie in jenem Moment tun. Essen beispielsweise, wenn Sie gerade vom Buffet zurückgekehrt sind. Gesund soll es sein und lecker schmecken, predigen die Ernährungsberater.
6. Juli 2011

Zwei Tabus, ein Small Talk-Thema: Krankheit + Politik = Gesundheitspolitik

Die Themen Krankheit und Politik sollten im Small Talk mit Vorsicht angegangen werden. Kombiniert man beide, erhält man schon wieder ein kontroverses Sujet: die Gesundheitspolitik. Die eignet sich jedoch für die unverbindliche Konversation. Vor allem, wenn Sie das Thema mit einer Anekdote wie der folgenden einleiten:
29. Juni 2011

Nicht immer tabu im Small Talk: die Politik

Zu den Tabus, die stets in Verbindung mit Small Talk genannt werden, gehört auch die Politik. Schade eigentlich, denn nur über wenige andere Themen unterhalten sich die Menschen zumindest in Deutschland so gerne. Entwarnung kommt vom Deutschen Knigge-Rat, einem Kreis namhafter Umgangsformen-Experten. Dessen für Etikette zuständige Fachfrau Agnes Anna Jarosch findet: „Es gibt durchaus Situationen, in denen es erlaubt ist, über Politik zu sprechen. Etwa wenn es um das aktuelle Tagesgeschehen geht.“
8. Juni 2011

Wann dürfen Sie im Small Talk über Krankheiten reden?

Leiden ist im Small Talk tabu. Vor allem, wenn es sich um Ihr eigenes handelt. Das sollte nur Angehörige und Freunde interessieren. Der Small Talk, zumal mit Fremden, widmet sich positiven Dingen. Sprechen Sie daher lieber über die Gesundheit. Krankheit kommt als Thema nur in Betracht, wenn nicht von Befindlichkeiten im Small Talk Anwender die Rede ist.
25. Mai 2011

Tabus im Small Talk (Fortsetzung)

Was wirklich nicht in den Small Talk gehört, sind dramatische Schilderungen des eigenen Befindens, die Verbreitung von Unwahrheiten und Diskriminierungen. Bei letzteren macht es keinen Unterschied, ob die Beleidigungen Anwesenden gegenüber geäußert werden oder nicht anwesende Dritte betreffen.
18. Mai 2011

Was ist im Small Talk wirklich tabu?

Tabu-Themen im Small Talk sind „Krankheit, Tod, Religion, Rassismus, Politik, Stammtischparolen – und vor allem: Lästereien über Anwesende!“ Diesen Satz finden Sie so oder ähnlich in fast allen üblichen Ratgebern zum Smalltalk.
4. Mai 2011

Der Mai als Small-Talk-Thema

Alles neu macht der Mai – und liefert Ihrem Small Talk jede Menge frische Themen. Es beginnt bereits mit dem Namen: ‚Wonnemonat’ wird der Mai bei uns auch genannt. Die Bezeichnung stammt aus dem 8. Jahrhundert und geht auf Karl den Großen zurück. Der fränkische König und spätere Kaiser erfreute sich der steigenden Temperaturen und der sprießenden Vegetation. Später setzte sich bei uns die lateinische Monatsbezeichnung durch: Der Mai ist nach der römischen Göttin Maia benannt.
27. April 2011

Selbstironie im Smalltalk

Es gibt eine Form der Ironie, mit der Sie niemandem Schaden zufügen. Wenn Sie im Smalltalk garantiert Sympathiepunkte mit Ihrem Humor einfahren wollen, setzen Sie auf Selbstironie. Menschen, die ironisch reflektiert sind und sich selbst gerne mal durch den Kakao ziehen, ernten sogar Pluspunkte von Leuten, die ihnen vorher nicht besonders gut gesinnt waren.
20. April 2011

Ironie im Smalltalk

Nicht jede Art von Humor wirkt im Small Talk gleich. Ironie etwa beweist Geist und Witz. Nur darf sie niemandem schaden. Ironie zieht nur bei Gesprächspartnern, die Ihnen einigermaßen wohlgesonnen sind. Sind Sie sich dessen im Gespräch (noch) nicht sicher, lassen Sie die Ironie lieber außen vor.
13. April 2011

Witze und Anekdoten im Small Talk

Humor kommt generell, Ironie und Selbstironie speziell in der gehobenen Konversation an. Es gibt auch einfachere, volkstümlerische Varianten des Humors, die Ihnen im Small Talk offenstehen.
30. März 2011

Nach der Anreise folgt – die Abreise

Nicht nur die Frage, wie jemand zum Veranstaltungsort gefunden hat, ist im Small Talk von Belang. Mindestens ebenso interessant ist es, herauszufinden, wie man wieder zurückkommt. Vielleicht kann man ja ein Taxi teilen. Würde ein solches Angebot zu aufdringlich wirken, verzichten Sie lieber darauf. Erzählen Sie stattdessen eine Geschichte.
9. März 2011

Ich komme aus... äh...

Die Frage nach der Herkunft bringt jeden Small Talk ins Rollen. Doch ergibt sich nicht immer eine Antwort, mit welcher das Gegenüber sofort etwas anfangen kann. Einmal angenommen, Sie kommen aus einem Kaff, das niemand kennt. Dann könnten Sie die Herkunftfrage natürlich mit dem Satz „Ich komme aus einem Kaff, das niemand kennt“ beantworten.
2. März 2011

Ich komme aus …dem Bergischen Land!

Stellen Sie sich vor, jemand fragt Sie im Verlauf eines geselligen Abends nach Ihrer Herkunft. Nehmen wir weiter an, Sie stammen aus einer Metropole im Bergischen Land. Nun könnten Sie, um ein wenig Spannung in den Small Talk zu bringen, listig antworten: "Ich stamme aus einer Metropole im Bergischen Land!"
16. Februar 2011

Wie geht es weiter nach der Selbstvorstellung?

Wie geht es weiter, nachdem sich beim Small Talk die Gesprächspartner gegenseitig mit Namen vorgestellt haben? Man könnte die Person gegenüber fragen, woher sie denn komme. Und sie könnte, um ein Beispiel zu geben, antworten: aus Bonn.
8. Februar 2011

Gestorben, und diesmal für immer

Fjodor Michailowitsch Dostojewski war nicht nur Schriftsteller. Ursprünglich hatte er Ingenieur gelernt. Sein Berufsethos sah er einmal darin, „bewusst ein Ziel anzustreben und sich auf diese Weise mit der Technik zu befassen – indem man neue Wege bahnt, wo immer sie auch hinführen mögen.“ Sein weiterer Weg führte ihn leider nicht zu beruflichem Erfolg, sondern vor ein Erschießungskommando.
2. Februar 2011

So verbessern Sie Ihre kommunikative Kompetenz!

Kommunikative Kompetenz – ein zu großes Wort für die kleine Konversation? Zugegeben, allzu anspruchsvoll sollte es im Small Talk nicht zugehen. Doch ohne Gesprächsbereitschaft kommt keine Unterhaltung in Gang.
26. Januar 2011

Sind Sie kommunikativ?

Ob Sie einen gelungenen Small Talk führen, hängt nicht zuletzt von Ihrem Gesprächsverhalten ab. Beantworten Sie für sich ehrlich die folgenden sieben Fragen – und finden Sie heraus, ob Sie ein kommunikativer Typ sind.
19. Januar 2010

Wie reden Sie übers Wetter?

Mit einem intellektuellen Gesprächspartner, das haben Sie in der Newsletter-Ausgabe vom 27. Oktober gelernt, bereden Sie das Small Talk-Thema Nummer eins in leicht abgewandelter Form: Sie diskutieren das Klima! Wie aber handhaben Sie es in der Konversation mit bodenständigeren Small Talk-Teilnehmern?

12. Januar 2011

Reden Sie … übers Wetter!

„Alle reden vom Wetter“, meinte einmal Bayerns Urkomiker Karl Valentin, „aber keiner unternimmt was dagegen!“ Warum auch? Dann hätte man ja nichts mehr, über das man reden könnte.
29. Dezember 2010

Gesprächsstoff für die Silvesterparty

Sind Sie dieses Jahr auf eine „Sylvesterparty“ eingeladen? Dann hätten Sie schon mal das erste Thema für Ihren Smalltalk: Der 31. Dezember als letztes Kalenderdatum geht zurück auf Papst Silvester I. Daher lautet die Bezeichnung für das Datum und die entsprechende Feier korrekt: Silvesterparty.
22. Dezember 2010

Smalltalk mit Weihnachtsmuffeln – und Weihnachtsromantikern

Nicht jedem Zeitgenossen ist Weihnachten ein willkommenes Thema. Was tun Sie, wenn Sie es mit einem ausgesprochenen Weihnachtsmuffel zu tun haben? Erzählen Sie ihm im Smalltalk über die wenig weihnachtlichen Weihnachtsfeiern in einem unserer Nachbarländer:
15. Dezember 2010

Die passenden Themen für den vorweihnachtlichen Small Talk

Advent und Weihnachten eignen sich naturgemäß als Themen für den Dezember-Smalltalk – und alles, was damit zusammenhängt: Adventskranz und Adventskalender, Weihnachtskarten und Weihnachtslieder, Weihnachtsmärkte und Weihnachtsmänner.
8. Dezember 2010

Fettnäpfchen, die auf Weihnachtsfeiern lauern

Der Dezember ist nicht nur der Monat des Weihnachtsfests, sondern auch die große Zeit der betrieblichen Weihnachtsfeiern. Um zu verhindern, dass die Teilnahme an einer solchen Veranstaltung zum Fiasko wird und hinterher Ihnen und Ihrer Familie das Fest vermiest, nehmen Sie sich folgende Ratschläge zu Herzen:
1. Dezember 2010

Wie bremsen Sie andere Lästermäuler?

Jeder, der einen anderen schlechter macht, wird es dadurch selbst, erkannte bereits der antike römische Philosoph Seneca. Doch wenn Sie selbst sich im Small Talk mit Tratschereien zurückhalten, heißt das noch lange nicht, dass andere dies auch tun.
24. November 2010

Bitte nicht lästern!

Lästern ist beliebt: In zwei von drei Gesprächen werden einer Untersuchung britischer Sozialwissenschaftler vom Social Issues Research Centre in Oxford Gerüchte verbreitet. Der fröhliche Klatsch hebt die Stimmung aller Beteiligten – solange niemand selbst im Mittelpunkt des Geredes steht.
17. November 2010

Der Small Talk und die Langeweile

„Wer sich allein langweilt“, stellte der britische Schauspieler und Gandhi-Darsteller Ben Kingsley einmal fest, „ist auch zu zweit nicht sehr unterhaltend.“ Warum aber gehen Personen, die Partys anöden, in schöner Regelmäßigkeit auf solche Veranstaltungen? Zum einen, weil es zu Hause vermutlich noch öder wäre. Zum anderen wollen sie in ihrer Haltung bestätigt werden, dass sie mal wieder nichts verpasst haben.
10. November 2010

Wann dürfen Sie Besserwisser verbessern?

Besserwisser sollte man in ihrem Zustand belassen, auch und gerade beim Small Talk. Was aber tun Sie, falls ein Besserwisser seinem eigenen Anspruch nicht gerecht wird und einen schlimmen Bock schießt? Am besten, Sie helfen ihm bei einem solchen Lapsus diskret aus der Patsche. Verkneifen Sie sich Belehrungen und spitze Bemerkungen, da diese das Ego Ihres Gegenübers verletzen.
3. November 2010

Small-Talk mit Besserwissern

Intellektuelle entpuppen sich beim Small Talk – das haben Sie in den letzten Ausgabe erfahren – als überraschend umgänglich: Sie wollen die Messlatte an die ungezwungene Konversation nicht allzu hoch hängen. Etwas anders verhält es sich mit Besserwissern. Diese Spezies Small Talk-Partner ist zu recht gefürchtet. Wie reagieren Sie, wenn Sie es im Gespräch mit einem ausgesprochenen oberlehrerhaften Gegenüber zu tun haben?
27. Oktober 2010

Dürfen Sie mit einem Intellektuellen über das Wetter reden?

Wie behandeln Sie mit einem tiefsinnigen Gesprächspartner das Small Talk-Thema Nummer eins? Gespräche über das Wetter passen unter jede intellektuelle Messlatte. Das heißt aber nicht, dass Sie dem Wetter-Thema aus dem Weg gehen müssen – auch nicht in der gehobenen Konversation.
20. Oktober 2010

So gelingt Ihnen die gehobene Konversation

Nicht nur auf den Gesprächsinhalt, auch auf den Konversationsstil kommt es an. Gewiss wird Ihr Gegenüber im Small Talk auf Ihre Sprache achten. Die sollte weder zu hochgestochen noch zu flapsig sein. Befolgen Sie diese Hinweise:
13. Oktober 2010

Ist Ihr Small Talk zu seicht?

Viele Deutsche tun sich beim Small Talk schwerer als beispielsweise Briten oder Amerikaner. Hierzulande herrscht die Angst vor, das, was gesagt wird, sei zu flach. Und man fürchtet sich vor Floskeln. Machen Sie es sich selbst nicht zu kompliziert! Ein Small Talk ist ein informelles Gespräch, das auch die Gesprächspartner entsprechend locker angehen sollten. Selbst ein intellektueller Typ möchte nicht, dass der Small Talk in einen wissenschaftlichen Diskurs ausartet.
6. Oktober 2010

Keine Angst vor Pausen im Small Talk!

Einmal kam ein berüchtigter Schwätzer zu Sokrates und wünschte, von ihm unterrichtet zu werden. Der Meister willigte ein – gegen doppeltes Honorar. „Aber warum?“ kam der Einwand. „Weil ich dir sowohl die Kunst des Sprechens als auch die des Schweigens beibringen muss!“ Machen Sie sich daher für Ihren Small Talk eines klar: Reden ist nur die eine Hälfte der Kommunikation, Schweigen – verbunden mit Zuhören – die andere.
15. September 2010

Mit wem haben Sie es beim Small Talk zu tun?

„Wie sprechen Menschen mit Menschen?“, fragte der Schriftsteller Kurt Tucholsky, und gab selbst eine recht skeptische Antwort: „Aneinander vorbei!“ Wie können Sie verhindern, dass Ihnen Ähnliches beim nächsten Small Talk passiert? Können Sie sich vielleicht schon im Vorfeld auf mögliche Gesprächspartner einstellen?
8. September 2010

Keine Angst vor Schwierigkeiten!

„Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft“, hat der französische Philosoph Jean-Paul Sartre einmal gesagt. Ein Small Talk verkompliziert sich durch die Anwesenheit des Gesprächspartners.
18. August 2010

Stellen Sie Fragen!

Der die das, wer wie was, wieso weshalb warum, wer nicht fragt bleibt dumm: Die Eingangszeilen aus dem Sesamstraßenlied lassen sich auch auf den Small Talk übertragen: Wer nicht fragt, steht bald dumm da. Doch Vorsicht! Nicht alle Fragen eignen sich für den Small Talk.
11. August 2010

Gespräche vertiefen mit der Assoziations-Methode

Haben Sie im Smalltalk bereits einen Anker geworfen, gilt es nun, am Thema dranzubleiben und das Gespräch ein wenig zu vertiefen. Hier empfiehlt sich eine weitere Methode: das Bilden von Assoziationsketten. Das können Sie üben. Bleiben wir beim Ortsnamen-Beispiel der letzten Woche:
4. August 2010

Nutzen Sie die Anker-Methode!

Einsilbigkeit ist nicht die beste Grundlage für einen Small Talk. Werden Sie von Ihrem Gesprächspartner etwas gefragt, sollte Ihre Antwort Ihrem Gegenüber die Möglichkeit bieten, ein- beziehungsweise nachzuhaken. Um ein Beispiel zu geben: Stellen Sie sich vor, Sie werden gefragt, woher Sie kommen. Hier sind einige Varianten, die Anker-Methode elegant und kommunikationsfördernd anzuwenden:
28. Juli 2010

Keine Angst vor Floskeln!

Die meisten Deutschen tun sich beim Small Talk schwerer als beispielsweise Briten oder Amerikaner, sagt Professor Klaus P. Schneider. Als Sprachwissenschaftler erforscht er am Englischen Seminar der Universität Bonn den Small Talk. Deutsche, so hat Schneider festgestellt, sind eher selbst- als partnerbezogen. Viele haben Angst, das, was sie sagen, würde als zu flach eingestuft. Und sie fürchten sich vor Floskeln. Machen Sie es sich selbst nicht zu kompliziert, rät Schneider:
21. Juli 2010

Gespräch mit einem Unbekannten

Frage: Was hört der Mensch am liebsten? Antwort: Seinen eigenen Namen! Um den im Smalltalk mit einem Unbekanten herauszufinden, müssen Sie Ihr Gegenüber natürlich danach fragen. Mit der Antwort haben Sie sogleich einen guten Anknüpfungspunkt gefunden, von dem aus Sie das Gespräch fortspinnen können.
14. Juli 2010

Sie müssen nicht ständig reden!

Heute vor 111 Jahren wurde Ernest Hemingway geboren. Der Literaturnobelpreisträger hatte an seine Jugend gute Erinnerungen: „Zwei Jahre braucht der Mensch, um das Sprechen, ein Leben lang, um das Schweigen zu lernen.“ Hemingways Vorgabe ist nicht die schlechteste für einen funktionierenden Smalltalk. Der besteht nicht nur aus Sprechen. Mindestens ebensoviel Zeit sollten Sie für das Zuhören veranschlagen.
7. Juli 2010

Was geschah heute vor 25 Jahren?

Heute vor 25 Jahren gewann ein Siebzehnjähriger das bedeutendste Tennisturnier der Welt. Er war nicht gesetzt, sein Name nur Eingeweihten ein Begriff und er selber der erste Deutsche, der in Wimbledon siegte. Die Erwähnung Boris Beckers steht inzwischen jedem Smalltalk gut zu Gesicht. Und eine runde Jahreszahl ist der ideale Aufhänger, um von einem solchen Schmuckstück Gebrauch zu machen. Doch nicht immer gibt die Geschichte ein derart markantes und rundes Datum her.
30. Juni 2010

Immer an Ihr Gegenüber denken!

Zum Small Talk gehören immer zwei. Selbstgespräche können Sie auch zu Hause führen. Auf privaten Partys oder bei gesellschaftlichen Anlässen müsen Sie sich bemühen, sich auf Ihren jeweiligen Gesprächspartner einzustellen. Ihr Ziel sollte sein, dass sich ihr Gegenüber wohlfühlt und die lockere Konversation mit Ihnen genießt. 4 Schritte helfen Ihnen bei Ihrem Vorhaben:
23. Juni 2010

Bevor Sie in den Small Talk einsteigen

Regen lässt das Gras wachsen, Wein das Gespräch. Sagt man in Schweden. Vielleicht sind sie im Hohen Norden, wo Alkohol sehr teuer ist, deshalb so einsilbig. Wer locker und amüsant konversieren will, sollte jedoch auch ohne vorherigen Alkoholgenuss bereit sein, sich auf ein Gespräch einzulassen. Dabei müssen Sie sich weder Mut antrinken noch besonders witzig oder originell sein. Ein erfolgreicher Small Talk bedarf in erster Linie dieser Voraussetzungen:
   
   

Startseite | Tipps zum Small talk | Small talk-Themen | Newsletter-Anmeldung | Shop

Links aus unseren Newslettern | Über Ralf Höller | Blog | Buch-Rezensionen | Kontakt & Impressum | Presse

 

  
Diese Seite wurde vom McAfee SiteAdvisor auf Sicherheit überprüft Gelassenheits-Schaf
© 2005-2017, web suxxess factory   
Impressum